Workshop „Sich gut verstehen: Kultursensibel kommunizieren in Beruf und Alltag“ für Frauen mit Fluchterfahrung und Migrantinnen

Mittwoch, 5. Dezember 2018 -
14:00 bis 18:00

„Ist doch klar, dass man das so macht!“ denken wir, und machen dann oft die Erfahrung, dass unser Gegenüber eine andere Vorstellung hat. Diese unterschiedlichen Wahrnehmungen und Interpretationen können in vielen Situationen zu Missverständnissen und Konflikten führen: zum Beispiel zwischen Nachbarn oder Kolleginnen, aber auch im Umgang mit Mitarbeiterinnen in Ämtern.

Im Workshop laden wir alle Frauen mit Migrationshintergrund ein, Situationen aus ihrem eigenen Alltag mitzubringen, in denen sie sich bessere zwischenmenschliche Kommunikation wünschen. Mit diesen Beispielen arbeiten wir dann in der Gruppe. Wir üben den Perspektivenwechsel und machen uns die eigenen Stärken bewusst. Auch kreative Methoden wie Malen und Zeichnen werden genutzt, um einen neuen Zugang zum Thema Kommunikation zu finden, der kulturelle Unterschiede berücksichtigt.

 

Workshop-Leitung: Berit Mohr, Mediatorin und Kulturwissenschaftlerin

Wann: Mittwoch, 05. Dezember 2018, 14:00 bis 18:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Bitte melde dich bis zum 29.11.2018 per E-Mail an ramona.lange@jumpp.de an, damit wir wissen, wie viele Frauen teilnehmen werden.

Kontakt für Fragen: Telefon: 069-71589550

 

 

Der Workshop ist Teil des Projekts „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“, welches von jumpp durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird. Kooperationspartner von "Frauen mit Fluchterfahrung gründen" ist das ifm Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim.

 

  

Wo?: 
jumpp – Frauenbetriebe e.V.
Hamburger Allee 96
60486 Frankfurt am Main