Gelungene Geschäftsideen

Foto: Nadine Hussain, Inhaberin des Sonnenstudios Angels Light

Nadine Hussain, Inhaberin des Sonnenstudios Angels Light in Bad Vilbel

Übernehmen und Hürden nehmen: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Ein Gespräch mit Nadine Hussain, Inhaberin des Sonnenstudios Angels Light in Bad Vilbel

Noch vor einem Jahr hätte sich Nadine Hussain (33) nie ausgemalt, dass sie heute ein erfolgreiches Sonnenstudio in Bad Vilbel führen würde. Ein hessisches Mikrodarlehen und eine Übernahme später blickt sie mit Zufriedenheit auf die letzten Monate zurück. „Ohne jumpp wäre mein Vorhaben nie zustande gekommen“, erzählt die Unternehmerin.

 „Jahrelang war ich Sonnenstudioleiterin, betreute die Kundschaft und den Verkauf. Als mein Arbeitgeber in Frankfurt verkaufen wollte, dachte ich: ‚Den Laden führe ich sowieso, ich kann diesen auch übernehmen...’ Meine Hauptmotivation dazu ist, dass mein elfjähriger Sohn unter ADHS leidet: Ich muss daher unabhängig sein sowie meine Zeit und Organisation selbst bestimmen.“

Eine Bekannte verwies sie an jumpp, um die Beantragung eines hessischen Mikrodarlehens vorzubereiten. „Ich kann nur empfehlen, bei solchen Vorhaben, gleich kompetente Beratung in Anspruch zu nehmen. Ich weiβ zwar, wie ich mein Geschäft zu führen habe, dennoch mit Schufa,  ‚Papierkram’ & Co. komme ich nicht klar, das war das Schlimmste für mich! Für den Antrag und später beim Übernahmeprozess sowie bei der Standortsuche und -prüfung haben mir Christine Acker und Astrid Reuter sehr geholfen. Immer wieder haben sie mich ermutigt und beruhigt, dass alles gut gehen würde“.

Das Team hat sie zwar begleitet, aber Wille und Mut hat Nadine Hussain selbst stets bewiesen. Als sie die Genehmigung für die Übernahme der Räume in Frankfurt einholen wollte, stellte sich nach einer Weile heraus, dass der Vermieter den Vertrag nicht weiterführen würde. Die angehende Unternehmerin machte sich, mithilfe von jumpp, auf die Suche nach weiteren Räumlichkeiten. Es verschlug sie nach Bad Vilbel, wo sie wieder von null an starten musste: mit Ladenprüfung, Genehmigung – und nicht zuletzt mit der Kundschaft, die in Frankfurt geblieben war... Sie übernahm das Inventar aus dem Frankfurter Solarium und bezog eine leere Fläche in Bad Vilbel.

Von null an zur 1A-Kundschaft in einem halben Jahr

„Auch hier war die jumpp-Beratung erforderlich. Wir haben die Location geprüft –  ist der Notausgang korrekt etc. –  alles wie es sich gehört! Das Ganze hat sich von September 2015 bis April 2016 hingezogen und ich habe viel dafür gekämpft. Aber ich wollte das – und meine Devise lautet: alles zu seiner Zeit. Was man will, kann man auch schaffen, egal wie tief das Loch ist...“

Der Kampf hat sich bereits gelohnt. Über die „1A-Kundschaft“ freut sich heute Nadine Hussain. Niemand kannte sie, jedoch sehr schnell überzeugten ihre Beratung, der top Hygienezustand des Solariums sowie die sympathische Atmosphäre. „Oft sagen meine Kundinnen und Kunden, sie fühlen sich wie in einer Familie und kommen gerne, manchmal auch um einfach zu plaudern“, so die 33-Jährige. Sie betont aber zugleich, dass anfangs ein Werbebudget unentbehrlich sei, um sichtbar zu werden...  Zum Glück kann Nadine Hussain mit der Unterstützung ihres Lebensgefährten im Studio rechnen, um die täglichen Öffnungszeiten von 11 Stunden an sieben Tagen zu stemmen. "Ohne ihn wäre es auch nicht möglich gewesen!"

Da der jungen Frau die Energie nie ausgeht, hat sie bereits die nächsten Pläne im Kopf. Üblicherweise bringen die Sommermonate wenig Kundschaft, deshalb ist eine ergänzende Tätigkeit willkommen. Das trifft sich gut, denn Nadine Hussain hat die Ideen – und die Räume dafür. „In meinem Studio hatte ich ursprünglich vor, einen Raum unterzuvermieten aber ich werde ihn nun als Boutique für Mode und Accessoires einrichten, bereits ab Juli.“ Nach dem ersten Hürdenlauf wird ihr die 2. Gewerbeanmeldung sicherlich wie ein Spaziergang vorkommen...  

https://www.facebook.com/sonnenstudioangelslight/

Seiten