Gelungene Geschäftsideen


Sybille Nolte - www.hessen-shop.com

Innovation - oder wie eine Idee dem Markt zur richtigen Zeit begegnete

Mit hessischen Kultprodukten ist der Hessen-Shop von Sybille Nolte mit einem innovativen und ausgereiften Geschäftskonzept auf Kundenwünsche gestoßen. Wenn das Angebot auch noch im Trend „Regionalität“ liegt, ist der Erfolg nicht mehr weit.

Nach dem Start von www.hessen-shop.com in 2010 kann Sybille Nolte bereits auf zwei äuβerst erfolgreiche Jahre zurückblicken: Ein Online-Shop und neun stationäre Verkaufsstellen – davon in Frankfurt Bockenheim, Sachsenhausen und in der Kleinmartkthalle sowie sechs Shop-in-Shops bei Hugendubel – sprechen für eine sehr positive Bilanz. Mit ihrem Hessen-Shop bietet die Unternehmerin 3.000 Geschenkartikel für Privatpersonen und Firmen: hochwertige Produkte aus und über die Region. „Hier findet sich fast alles, was das (Hessen-)Herz höher schlagen lässt: kulinarische Delikatessen aus vorwiegend biologischem und ökologischem Anbau, moderne Hessensouvenirs in innovativem Design und landestypische, authentische Kultprodukte – zum Verschenken oder einfach um sich selbst zu verwöhnen“, erläutert die Geschäftsführerin ihr Konzept.

Das Innovative am Hessen-Shop ist diese Verbindung von modernen mit traditionellen Artikeln, ganz nach dem eigenen Motto: „Kult und Kultur von daheim“. Der gröβte Erfolg für die 47-Jährige ist sicherlich, dass „die Geschäftsidee auf einen so fruchtbaren Boden gefallen ist und regelrecht vom Kunden lebt. Die Akzeptanz und Zufriedenheit bei unseren Kunden ist sehr hoch. Gerade diese positive Resonanz bereitet mir und meinen Mitarbeitern sehr viel Freude: Unsere mittlerweile treuen Kunden kommen regelmäßig in die Läden und erkundigen sich nach den letzten Neuheiten.“

Ein innovatives Konzept, das von Innovationen lebt

Ganz eindeutig ist die Idee auf den Trend „Regionalität“ gestoßen: Trotz der Globalisierung wünschen sich immer mehr Menschen eine starke innere Bindung zu „ihrer“ Region. Für Sybille Nolte ging es jedoch keineswegs darum, darauf zu „surfen“. Vielmehr hat sie den Markt mit der richtigen Dynamik zum richtigen Zeitpunkt betreten. Denn der Launch vom Hessen-Shop kam nach einem echten Reifeprozess zutage. „Es war keine zögerliche Umsetzung! Alles zusammen hat zum Erfolg geführt“, betont die Geschäftsfrau. Die ausgebildete Buchhändlerin war zuvor lange im Verlagswesen im Vertrieb tätig,. Zeitgleich zur ersten Babypause machte sich ihr Ehemann mit einem regionalen Verlag selbständig, in dessen Vertrieb sie nach der Pause wieder einstieg. „So kamen Themen wie Frankfurt- oder Hessenbücher zu uns. In einer Pressekonferenz zum Buch ‚Frankfurter Spezialitäten’ hatten wir eine Idee, mit der wir schon länger schwanger gingen, in den Raum geworfen: Das Buch als Gesamtpaket – inklusive der passenden typischen Lebensmittel –  anzubieten“, erläutert Sybille Nolte.

Was zu diesem Zeitpunkt noch ein Gedanke war – zwar ausgereift –, stand bald in der Presse, gefolgt von zahlreichen Anfragen. Von da an lieβ die Idee die Geschäftsfrau nicht mehr los. So nahm nach und nach das Konzept vom Hessen-Shop Gestalt an. Sich von Ideen tragen oder inspirieren zu lassen, sie zu steuern oder entgegenzunehmen: Diese Herangehensweise führt Sybille Nolte und ihr Team stetig zu Innovationen. Der Prozess hat viele Wege: Mal werden bestehende Produkte in der „Kult-Konstellation“ des Shops angeboten, mal werden sie direkt produziert. „Unser erstes eigenes Produkt war z. B. das Grüne-Soβe-Geschirr mit den dazu passenden Servietten. Wir haben die inhaltlichen Ideen und lassen sie dann fertigstellen. Oder die Ideen kommen von unseren Lieferanten zu uns: Es sind sehr kleine Betriebe, die z. B. aus Leidenschaft kochen und für uns individuell zugeschnittene Rezepte entwerfen. Letztendlich beeinflussen wir uns gegenseitig. So ergänzen ca. zehn neue Artikel monatlich das Angebot unserer Fundgrube für alle, die sich in Frankfurt und Hessen zu Hause fühlen“, so Sybille Nolte. Da spricht das Herz einer Hamburger Wahlhessin…

www.hessen-shop.com

Seiten